Sehen Sie sich diese fünf gelenkfreundlichen Aerobic-Übungen an – Nutralify

Sehen Sie sich diese fünf gelenkfreundlichen Aerobic-Übungen an

Aerobic-Übungen haben viele Vorteile. Gewichtsabnahme, erhöhte Knochendichte, Muskelstraffung, verbesserte Stimmung und natürlich eine verbesserte kardiovaskuläre Gesundheit und ein reduzierter Cholesterinspiegel im Blut sind nur einige der Vorteile. Allerdings haben viele aerobe Übungen einen großen Einfluss auf tragende Gelenke wie Hüften, Knie und Knöchel. Diese Übungen sind möglicherweise nicht ideal für ältere Menschen, Menschen mit Arthritis und adipöse Menschen, die einen aktiven Lebensstil bevorzugen. 

Wenn Sie nach Aerobic-Übungen suchen, die sich weniger auf Ihre Gelenkgesundheit auswirken, sollten Sie sich diese fünf gelenkschonenden Aerobic-Übungen anschauen, die Ihre Gelenke schonen, aber die Fettzellen stark belasten.

Zügiges Gehen – Zügiges Gehen verbrennt nicht nur Kalorien und strafft die Muskeln, sondern ist auch gut für die Knie. Wie jede andere aerobe Aktivität erhöht zügiges Gehen die Durchblutung Ihrer Knorpel und versorgt sie mit genügend Nährstoffen, um sie flexibel und geschmeidig zu halten. Außerdem erhöhen Bewegungen um die Gelenke herum die synoviale Produktion. Die Synovialflüssigkeit hält Ihre Gelenke geschmeidig und erhöht den Bewegungsumfang Ihrer Gelenke. Als wenig belastende Übung stellt zügiges Gehen eine minimale Belastung für Knie und Knöchel dar. Darüber hinaus wird Menschen mit Osteoarthritis ein moderates zügiges Gehen empfohlen. Zügiges Gehen erfordert keine Ausrüstung und kann überall durchgeführt werden, wo ein ebenes Gelände vorhanden ist. 

Schwimmen – Schwimmen ist ein Ganzkörpertraining. Es verbrennt Kalorien, trainiert die Muskeln und Gelenke und macht sie stark und flexibel. Schwimmen ist eine der am meisten Kalorien verbrauchenden Aerobicarten, hat aber nur geringe Auswirkungen auf die Gelenke. Auftrieb im Wasser bedeutet, dass das Wasser Ihre Gelenke von der Belastung durch das Tragen von Gewicht entlastet. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, Schwimmen ist eine tiefgehende Konditionsübung. Es ist zwar gelenkschonend, aber es beansprucht Ihre Muskeln sehr.

Radfahren – Radfahren ist nicht nur eine fettverbrennende, herzpumpende Übung, sondern stimuliert auch die Synovialflüssigkeitsproduktion um Ihre Gelenke herum, schmiert und schützt sie vor den Auswirkungen von Abnutzung und Verschleiß. Radfahren kann in unterschiedlichem Ausmaß mit leichter, mittlerer oder hoher Intensität durchgeführt werden. Es stärkt auch die Gesäßmuskeln, den Quadrizeps und andere Muskeln der unteren Gliedmaßen, die die Hüfte und die Knie stabil halten.

Boxen – Benötigen Sie eine neue Form von Aerobic-Übungen mit geringen Auswirkungen? Warum nehmen Sie nicht an einem Boxkurs teil? Boxen ist ein Sport mit geringer Belastung, der Ihre Koordination, Geschwindigkeit und Beinarbeit schult. Als Aerobic-Übung verbrennt es Kalorien, stärkt und konditioniert Ihren Rücken, Ihre Gesäßmuskeln, Arme und Ihren Rumpf. All dies geschieht mit minimalem Gewicht auf Hüften, Knien und Knöcheln. Es steigert auch Ihre Herzfrequenz und verbessert Ihre kardiovaskuläre Gesundheit.

Hula-Hoop-Reifen – Glauben Sie, Hula-Hoop-Reifen sind nur etwas für Kinder? Denken Sie noch einmal nach. Wenn es richtig gemacht wird, bringen Hula-Hoop-Reifen das Blut in Schwung, lösen Verspannungen in den Muskeln der Hüfte und des unteren Rückens und kräftigen auch Ihre Kernmuskeln. Als Aerobic üben Sie mit dem Hula-Hoop-Reifen nur ein minimales Gewicht auf die Hüften aus und haben fast keine Belastung auf Knie und Knöchel.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es gute Möglichkeiten für gelenkschonende Aerobic-Übungen gibt, um die Gesundheit der Gelenke zu fördern. Es gibt wirklich keinen Grund, warum Sie Ihr Herz nicht zum Rasen bringen sollten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>